Models & Metal » Fotograf und Fotostudio-Vermietung in Düsseldorf

Summer Breeze 2019


Galerie » Album Summer Breeze 2019 » Foto 56 von 424

Summer Breeze Open Air 2019 in Dinkelsbühl (SBOA)
Soilwork auf der T-Stage





Dieses Foto kaufen!

Soilwork

Jetzt Tickets sichern!

Soilwork

Jetzt Musik bestellen!

Soilwork

Suche nach Bandmerch!


Neuen Bildkommentar verfassen:



   Gib folgenden Code ein
CaptchaNeues Captcha




Albumbeschreibung:

Das Summer Breeze Open Air in Mittelfranken bescherte auch dieses Jahr rund 40.000 Metalheads ein wahres Highlight zum Ende der Festivalsaison. Ich war als Fotograf Teil des Media Teams und hautnah mit dabei. Neben unzähligen Impressionen habe ich Fotos von 22 Gigs mitgebracht. Zudem hatte ich - wie auch schon in den Jahren zuvor - das Privileg, die Luftaufnahmen für das SBOA anzufertigen. Dazu hob ich in einem Ultraleichtflugzeug vom Typ Flight Design CTSW gemeinsam mit meinem Piloten Marco direkt hinter er Main Stage in die Luft. An zwei Tagen konnte ich so beeindruckende Aufnahmen des Festivalgeländes und dem pittoresken Örtchen Illenschwang anfertigen. Die Luftaufnahmen zum Sonnenuntergang zeigen, warum das Summer Breeze seinen Namen trägt und als zweitgrößtes Metalfestival Deutschlands beworben wird.

Das Festival bei Dinkelsbühl trumpfte mit einem wahnsinns Lineup bestehend aus Bands wie Parkway Drive, Bullet For My Valentine, Avantasia, Subway To Sally, In Flames und King Diamond uvw. auf. Nenneswerte Neuerungen gab es kaum. Die drehbare Hauptbühne (Main Stage) hatte sich bereiits in den Vorjahren etabliert und sorgte auch 2019 für minimale Umbauzeiten. Die zweitgrößte Bühne namens T-Stage blieb ebenfalls unverändert. Lediglich an der dritten Freiluftbühne wurde geschraubt. Die ehemals Camel Stage hieß nun Wera Tool Rebel Stage, benannt nach dem Spornsor "WERA Werkzeuge". Ein großzügiges Zeltdach sorgte bei dem wechselhaften Wetter für einen trockenen Unterschlupf, ohne dabei das Freiluft-Feeling aufzugeben. Komplettiert wurde das Bühnenquartett schlussendlich von der Ficken Party Stage, welche sich bekanntermaßen auf dem Zeltplatz befindet und nach dem Partyschnaps benannt wurde. Neben Newcomer-Bands spielte hier auch Heavysaurus, eine vor 2 Jahren gegründete "kindergerechte" Metalband aus Deutschland, dessen Dinosaurier-Kostüme vor allem das kleinste Metalpublikum ansprechen sollen.

Polizei und Rettungskräfte zogen eine gewohnt positive Bilanz. Es gab lediglich die üblichen kleineren Verletzungen durch Unfälle zu beklagen. Nachdem einige Festivalbesucher den Diebstahl ihrer Handys bei der Polizei anzeigten, liefen Warnungen über die Monitore im Infield. Die Security kontrollierte fortan stichprobenartig verdächtige Personen beim Verlassen des Infields. Bei der Kontrolle ging dem Sicherheitspersonal ein Rumäne ins Netz, der 42 gestohlene Mobiltelefone bei sich trug. Nachdem dieser der Polizei übergeben wurde, fandete die Polizei nach dessen Komplizen. Die Polizei Mittelfranken postete nach dem Festival auf Facebook, dass sich insgesamt 84 gestohlene Smartphones bei der Kriminalpolizei Ansbach angesammelt haben und von ihren Besitzern abgeholt werden können.

Für die Veranstalter gab es jedoch noch einen weiteren Grund zur Freude. Achim Ostertag lobte die Sauberkeit der Festivalbesucher mit folgenden Worten:

"Vor allem auf den reservierten Campingflächen mit anschließender Abnahme lief die Müllabgabe hervorragend. Auch grundsätzlich ist eine Veränderung im Verhalten und Bewusstsein der Besucher zu spüren. Die Müllthematik ist präsenter bei Nachfragen und Diskussionen auf den sozialen Netzwerken und auf dem Festival werden Angebote wie Müllabgabestationen und der festivaleigene Wertstoffhof in Zusammenarbeit mit Govinda, gut angenommen".

Bereits am Sonntagnachmittag konnten große Teile des Geländes in den Ursprungszustand zurückversetzt werden. Zur selben Zeit startete der Ticketverkauf für das Jahr 2020. Dort findet das SBOA vom 12. bis 15. August statt. Im offiziellen "Club 666" können treue Mitglieder ein 3-jahres-Ticket erwerben. Dieses Ticket kostet 333 Euro und beinhaltet ein einmaliges VIP-Upgrad sowie die Möglichkeit einer exklusiven Merchandise-Vorbestellung.

Da Bilder bekanntlich mehr als Worte sagen, möchte ich nun auf meine Galerie verweisen. Wie bereits erwähnt findet ihr neben den Aufnahmen aus der Luft und vielen Impressionen folgende 22 Bands:

Blasmusik Illenschwang
Bullet For My Valentine
Clawfinger
Death Angel
Eluveitie
Equilibrium
Heavysaurus
Hypocrisy
In Flames
Izegrim
King Diamond
Kvelertak
Lord Of The Lost
Lordi
Mr. Irish Bastard
Parkway Drive
Skindred
Soilwork
Subway To Sally
Testament
Turbobier
Van Canto



Zufallsbilder:
No Tracking